St. Katharina Benndorf

Unsere kleine, schlichte Benndorfer St. Katharina Kirche erlebte ihre Grundsteinlegung im Jahre 1823. Sie wurde im damals bevorzugten neugotischen Stil als Saalbau errichtet. Über der Westgiebelseite sitzt ein Dachreiter, welcher in sich drei Glocken trägt. Ihr äußeres Erscheinungsbild rundet ein dreiseitiger Ostschluss ab.

Im Inneren erblickt der Besucher eine geschwungene Hufeisenempore. Hinter dem Altar erhebt sich ein geschnitztes spätgotisches Kruzifix, das ursprünglich wohl in einer anderen Kirche gestanden hat. Das achteckige steinerne Taufbecken mit Ecksäulchen an seinem Fuße ist mit der Jahreszahl 1517 datiert. Es stellt ein Duplikat des Helbra Taufbeckens dar – ein Hinweis, dass Benndorf immer Filialdorf der Pfarre Helbra war.

[Not a valid template]