St. Martin Ahlsdorf

Unsere Kirche wurde erst 1852 aus massiven Bruchsteinen an den Westturm angebaut. Der Turm, der ein Walmdach trägt, ist wesentlich älter (ca.1550). Seine mit Sandstein ausgearbeiteten Schallöffnungen mit Vorhangbögen lassen den Klang der drei Glocken in alle Himmelsrichtungen erschallen.

Die Kirche selbst betritt man durch ein im Turm eingearbeitetes neugotisches Portal, welches wohl erst beim Neubau des Kirchenschiffes eingefügt wurde.

Im Kircheninnenraum fällt der sehr schöne, spätgotische Flügelaltar (ca. 1500) sofort ins Auge. Gerahmt wird das Bild des Betrachters durch zwei Farbverglasungen beidseitig des Altars. Die Hufeisenempore trägt eine Orgel (mechanische Arbeitsweise), zu deren Baugeschichte leider nichts bekannt ist.

[Not a valid template]